-

Die Wohngeneinschaft  soll chronisch mehrfachgeschädigten abhängigen Frauen und Männern mit und ohne Doppel-diagnose eine Möglichkeit bieten, ein neues dauerhaftes „ zu Hause“ zu finden. Hier sollen sie die Chance bekommen, eine neue Heimat zu finden und bei bestehendem Wunsch, ihren Lebensabend zu verbringen.

Zielgruppen der Sozialtherapeutischen Wohngemeinschaften sind...

...chronisch mehrfachgeschädigten abhängigen
( CMA) Frauen und Männern mit und ohne Doppel-Diagnose. CMA sind sozial desintegrierte Abhängigkeitskranke, die ihre Lebensgrundlagen nicht mehr oder nur eingeschränkt aus eigener Kraft und Initiative herstellen können.

Betreuungsdauer

Chronisch mehrfachgeschädigte suchtkranke Menschen bedürfen in der Regel einer langfristigen, zeitlich und inhaltlich von vornherein nicht eingegrenzten Rehabilitation.

Die Aufenthaltsdauer ist abhängig vom Hilfebedarf sowie individuell verschieden und kann bis zum Lebensende gegeben sein. Die Klienten haben jedoch jederzeit die Möglichkeit, sich nach entsprechender Kündigungsfrist für eine andere Lebensform zu entscheiden.

Unsere Angebote auf der Basis von Pflicht und Wahlcharakter

  • sozialtherapeutische Einzelbetreuung durch einen Bezugstherapeuten
  • therapeutische Gruppenarbeit
  • Ergotherapie mit verschiedenen Schwerpunkten
  • Haus- und Bereichsversammlungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Computer-, Kochkurse
  • mentale Trainingskurse
  • gezielte und begleitete Freizeitveranstaltungen

Betreuungsziele

Die WG ist ein geschützter Raum für chronisch mehrfachgeschädigte abhängigkeitskranke Frauen und Männer, in dem sie die Möglichkeiten haben, ein selbst bestimmtes abstinentes Leben in der Gemeinschaft zu führen.

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Tagesstrukturierung
  • Bewältigung von Alltagsproblemen, Kritikfähigkeit, Übernahme von Verantwortung für sich selbst und Andere
  • Inanspruchnahme medizinischer und fachärztlicher Anbindung
  • Eruierung und Aufnahme von Beschäftigungsmöglichkeiten in Werkstätten,
  • Zuverdienst und/ oder auf dem Arbeitsmarkt sowie die Gestaltung einer sinnerfüllten Freizeit in einem abstinenten Leben sollen gefestigt, erhalten und erweitert werden. 
  • Hilfe zur Selbsthilfe, Übernahme von Verantwortung, sollen dazu führen dass sich die KlientInnen als wichtiges und vollwertiges Mitglied in der Gemeinschaft fühlen.
 

Ausschlußgründe

  • akute Psychosen
  • fehlende Abstinenzbereitschaft
  • akute Suizidalität
  • Pflegebedürftigkeit nach SGB XI

Kapazität

Die Einrichtung hat z.Z. eine Kapazität von 15 Plätzen, vorrangig für BewerberInnen aus der Versorgungsregion Berlin -  Lichtenberg/ Hohenschönhausen.( Bei freien Plätzen können auch BewerberInnen aus anderen Regionen aufgenommen werden.)

Wohnungsbedingungen

Jede Bewohnerin/ jeder Bewohner erhält sein eigenes Zimmer in kleinen Wohneinheiten von maximal zwei bis drei Bewohnern, welches möbliert oder unmöbliert zur Verfügung gestellt wird. Zu den Wohneinheiten gehören mindestens ein Bad mit WC; Dusche und/oder Badewanne, komplett ausgestattete Küche und einen gemeinsam nutzbaren Aufenthaltsraum/Wohnzimmer. Das Wohnhaus in dem die Wohnungen liegen, ist mit einem Fahrstuhl ausgestattet.

Die WG wird an den Wohnverbund der TWG 1 und TWG 2 der Bürgerhilfe Kultur des Helfens gGmbH angeschlossen. Durch die räumliche/ örtliche Nähe können Gemeinschaftseinrichtungen, wie die Holzwerkstatt, der Ergotherapieraum, der Fitnessraum u. a. Einrichtungen der TWG´ s mit genutzt werden.  Fahrstuhl

 

Betreuerteam

Das multiprofessionelle Team setzt sich zusammen aus:

  • Sozialarbeitern/-innen
  • Sozialpädagogen/-innen
  • Psychologen/-innen
  • Ergotherapeuten/-innen
  • Heilerziehungspfleger/-innen

Das Fachpersonal verfügt über langjährige Suchthilfeerfahrung und / oder therapeutische Zusatzausbildungen verschiedener Richtungen.

Aufnahmeformalitäten

Interessenten bieten wir ein unverbindliches Informationsgespräch an, bei dem die Einrichtung vorgestellt wird. Es folgt ein Vorgespräch, in dem die aktuelle Situation und der Hilfebedarf besprochen werden. Informations- und Vorgespräche nach Vereinbarung

Bürozeiten

Montag - Freitag 8.00-16.30 Uhr

Einrichtungsleiter und Sozialarbeiter

Fone: +49 · 030 · 51 73 67 75
Fax:   +49 · 030 · 51 73 67 74

 

Adresse

Erich-Kurz-Str. 9 | 10319 Berlin

Verkehrsverbindung

Bus: Tierpark 296

U-Bahn: Tierpark U5