Lichtenberg

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der therapeutischen Hilfemaßnahme sind das Vorliegen einer Suchterkrankung, der Wunsch nach dauerhafter Abstinenz und die Bereitschaft zur Annahme von Hilfen. Neben der Abstinenzbereitschaft muss ein Mindestmaß an selbständiger Lebensführung und Bereitschaft zur Neugestaltung der eigenen Lebenssituation vorhanden sein.

Der Aufnahme muss eine Entzugsbehandlung (AEB) oder eine längere Abstinenz-
phase vorausgegangen sein.

Zielgruppen der Therapeutischen Wohngemeinschaften sind

  • Chronisch mehrfachgeschädigte abhängigkeitskranke Männer und Frauen, die nach langjähriger Abhängigkeit mit sozialen und gesundheitlichen Problemen sich nicht mehr in der Lage fühlen, ohne Hilfe den Lebensalltag in der eigenen Wohnung zu bewältigen
  • Männer und Frauen, die Eingliederungshilfe nach §§ 53 / 54 SBG XII erhalten können
  • Menschen, die für die Inanspruchnahme von Hilfe ihre eigene Wohnung aufgeben wollen oder keine eigene Wohnung mehr besitzen
 

Ausschlussgründe

  • akute Psychosen
  • fehlende Abstinenzbereitschaft
  • akute Suizidalität
  • Pflegebedürftigkeit nach SGB XI

Kapazität

  • 16 Einzelzimmer für chronisch mehrfachgeschädigte Abhängigkeitskranke (TWG I)
  • 6 Einzelzimmer für chronisch mehrfachgeschädigte Abhängigkeitskranke mit hirnorganischen Folgeschäden / Doppeldiagnose (TWG II)

Betreuungsdauer

Die Betreuungsdauer in der TWG I sollte mindestens ein halbes Jahr betragen und umfasst
dann bis zu zwei Jahren. Die Betreuungsdauer in der TWG II sollte mindestens ein Jahr
betragen und orientiert sich zeitlich an den persönlichen Bedürfnissen der Klienten.

Betreuungszeiten

Die Betreuung erfolgt an sieben Wochentagen. Montags bis Freitags in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstags und Sonntags in der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr. Außerhalb dieser Präsenzzeiten besteht eine Rufbereitschaft, die im Bedarfsfall kurzfristig vor Ort ist.

 

Unsere Betreuungsziele sind

Die TWG ist ein geschützter Raum, aus dem heraus Hilfesuchende die Möglichkeit haben, die psychischen, körperlichen und sozialen Folgeschäden nach einer langen Abhängigkeit schrittweise und unter therapeutischer Begleitung zu beheben bzw. abzubauen.

Die Arbeitsinhalte orientieren sich an der individuellen Situation und werden in Zusammenarbeit mit Klient und Team erarbeitet und in überschaubaren zeitlichen Abständen überprüft und ggf. modifiziert.

Unsere Angebote auf der Basis von Pflicht und Wahlcharakter

  • sozialtherapeutische Einzelbetreuung durch einen Bezugstherapeuten
  • therapeutische Gruppenarbeit
  • Ergotherapie mit verschiedenen Schwerpunkten
  • Haus- und Bereichsversammlungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Computer-, Kochkurse
  • mentale Trainingskurse
  • gezielte und begleitete Freizeitveranstaltungen
 

Betreuerteam

Das multiprofessionelle Team setzt sich zusammen aus:

  • Sozialarbeitern/-innen
  • Sozialpädagogen/-innen
  • Psychologen/-innen
  • Ergotherapeuten/-innen
  • Heilerziehungspfleger/-innen

Das Fachpersonal verfügt über langjährige Suchthilfeerfahrung und / oder therapeutische Zusatzausbildungen verschiedener Richtungen.

Aufnahmeformalitäten

Interessenten bieten wir ein unverbindliches Informationsgespräch an, bei dem die Einrichtung vorgestellt wird. Es folgt ein Vorgespräch, in dem die aktuelle Situation und der Hilfebedarf besprochen werden. Informations- und Vorgespräche nach Vereinbarung.

Bürozeiten

Montag - Freitag 8.00-16.30 Uhr

Sozialarbeiter

Telefon
Fon +49 · 030 · 982 42 83
Fax +49 · 030 · 986 94 126

E-Mail

Einrichtungsleitung

Fon +49 · 030 · 986 37 483

E-Mail
 

Flyer ( PDF-Datei 272 KB )
...zum ausdrucken

 

Adresse

Treskowalle 42/44, 10318 Berlin

Verkehrsverbindung

  • S-Bahn Karlshorst S 3
  • U-Bahn Tierpark U 5
  • Metrotram M17,
    Haltestelle Marksburgstraße
  • Straßenbahn 27, 37,
    Haltestelle Marksburgstraße